Ronald Henss: Breit genug (Aal)

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Tiergedicht – Tiere – Aal – Wal – Rhein – Rheingedicht – Fische – Fischgedicht – lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Breit genug
© Ronald Henss

Vor langer Zeit lebte einmal
im Rhein ein Tier in großer Zahl.
Es ist der Rhein seit alter Zeit
ein mächt’ger Strom, gar lang und breit.
Gar breit genug für einen Wal,
und darum reichet allemal
im Rhein der Platz für einen Aal.

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Aal, Wal, Rhein, Rheingedicht, Fische, Fischgedicht, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik

Advertisements

Manfred Schröder: Vulpes vulpes (Fuchs)

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Tiergedicht – Tiere – Fuchs – Fuchsschwanz – Fuchsgedicht – Vulpes – lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Vulpes vulpes
© Manfred Schröder

Ein Fuchs, der seinen Schwanz verlor,
war traurig nun deswegen.
Als ich ihn traf, bedankt ich mich;
kann ich mein Holz jetzt sägen!

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Fuchs, Fuchsschwanz, Fuchsgedicht, Vulpes, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik

Manfred Schröder: Passer domesticus (Spatz)

Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Spatz

Spatz


Tiergedicht – Tiere – Spatz – Spatzen – Hausspatzen – Kindergedicht – Kinderreim – lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Passer domesticus
© Manfred Schröder

Spatzen sitzen auf der Stange,
doch nicht mehr lange.
Denn schon kommt ein Mann daher,
in der Hand ein Schießgewehr.
Das Gewehr macht Bumm-Bumm
und der erste Spatz fällt um.
Und die anderen, oh Schreck,
fliegen blitzeschnelle weg!

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Spatz, Spatzen, Hausspatzen, Kindergedicht, Kinderreim, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik

Manfred Schröder: Musca domestica I (Fliege)

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Fliege

Fliege

Tiergedicht – Tiere – Fliege – Fliegengedicht – Königin – Fliegenklatsche – lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Musca domestica I
© Manfred Schröder

„Fliege, Fliege, an der Wand,
sag, wer ist die Schönste hier im Land?“

„Nicht du, du bist es nicht.
Deine Tochter, sie stiehlt dir das Licht!“

Da ward die Königin voll Wut
und holte eine Klatsche
und schlug die Flieg mit einem Schlag
zu Tode und zu Matsche!

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Fliege, Fliegengedicht, Königin, Fliegenklatsche, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik

Alfons Pillach: Kopflos (Maus)

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Tiergedicht – Tiere – Maus – Mäuse – Speck – Mäuslein – Mausgedicht – Mäusegedicht – lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Kopflos
© Alfons Pillach

War einmal ein Mäuslein,
schlich aus seinem Häuslein
und vom Specke angelockt,
hat es sich davor gehockt.
Hätt‘ das Mäuslein sich gefragt,
bevor es an dem Speck genagt,
wie derselbige so prompt
vor den Wohnungseingang kommt,
wäre es bei seinen Lieben
und zudem mit Kopf geblieben.

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Maus, Mäuse, Speck, Mäuslein, Mausgedicht, Mäusegedicht, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik

Alfons Pillach: Aus dem Mittelalter (Pferd)

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Pferd

Pferd


Tiergedicht – Tiere – Pferd – Pferdegedicht – Mittelalter – Burgund – lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Aus dem Mittelalter
© Alfons Pillach

Ein Ritter ritt auf seinem Ross
hin nach Burgund zu seinem Schloss.
Bei der Burg der Hohenstaufen
konnt‘ sein Pferdchen nicht mehr laufen.
Er merkte, dass es humpelte,
weil seine Rüstung rumpelte.
Er trug den Gaul seit jener Stund‘
auf seinem Rücken nach Burgund.
So machte einmal ein Schlawiner
aus seinem Herren seinen Diener.

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Pferd, Pferdegedicht, Mittelalter, Burgund, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik

Alfons Pillach: Hochnäsig (Giraffe)

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Giraffe

Giraffe

Tiergedicht – Tiere – Giraffe – Giraffengedicht – lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Hochnäsig
© Alfons Pillach

Dreimeterfünfzig über dem Rasen
tragen Giraffen ihre Nasen.
Sprach solch ein Tier: „Die Mutter Natur
gab mir die nasehochtragende Statur,
damit ich, fast hört sich’s wie Anmaßung an,
im Leben auf alles herabschauen kann.“

Und als sie darüber meditierte,
etwas Seltsames passierte:
Weil, wenn sich die Nase hoch droben befindet,
dem Auge der Blick zum Boden entschwindet,
stürzte sie über einen Ast
und hatte erfasst,
dass, wer die Nase hoch droben hält,
bisweilen auch auf diese fällt.

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Giraffe, Giraffengedicht, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik

Alfons Pillach: Raffinesse (Känguru)

Schlagwörter

, , , , , , ,

Känguru

Känguru

Tiergedicht – Tiere – Känguru – Kängurugedicht- lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Raffinesse
© Alfons Pillach

Das Känguru lebt im Vereine
mit andern Kängs, hat lange Beine,
die sind zwar kräftig, aber krumm,
drum läuft’s nicht, sondern hüpft herum.
Den Beutel macht’s bei Regen zu,
sonst hätte ja das Känguru,
ganz ohne Schirm und Mütze,
im Beutel eine Pfütze.

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Känguru, Kängurugedicht- lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik

Alfons Pillach: In Memoriam Bruno-Bär

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Tiergedicht – Tiere – Braunbär Bruno – Bruno – Bär – Bären – Braunbären – Bärengedicht – lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

In Memoriam Bruno-Bär
© Alfons Pillach

Es war einmal ein brauner Bär,
der streifte hin und streifte her,
durch Wiesen und durch Wälder,
durch Höfe und durch Felder.
Doch weil der Bär die Schafe riss
und ihnen schlimme Wunden biss,
verfolgten ihn die Häscher
mit Hunden und mit Käscher.
Doch Bruno-Bär war viel zu klug
und das war schließlich Grund genug,
ob seiner Missetaten
den Abschuss anzuraten;
denn unter seinem Zottelschopf
befand sich ein sehr schlauer Kopf;
zu schlau, um ihn zu jagen,
man wollte seinen Kragen.
Drum hat man ihn erschossen.
Wie ist sein Blut geflossen!

Es war einmal ein brauner Bär,
der streifte hin und streifte her,
im Lande seiner Ahnen
sich seinen Weg zu bahnen.
Dort gab es auch mal Wölfe,
dann schlug es leider Zwölfe:
Der Mensch vertrieb aus „seiner“ Flur
mit Wolf und Bär ein Stück Natur.
So hatte Bruno hier gestört,
weil dieses Land jetzt dem gehört,
der jeden Baum und jedes Blatt
von Wolf und Bär gestohlen hat.

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Braunbär Bruno, Bruno, Bär, Bären, Braunbären, Bärengedicht, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik

Alfons Pillach: Platsch! (Kamel)

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Trampeltier

Trampeltier

Tiergedicht – Tiere – Kamel – Kamelgedicht- lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Platsch!
© Alfons Pillach

Ich reiste auf der Seidenstraße
am Rande einer Wüste,
von Weitem sah ich die Oase,
wo mich ein Mann begrüßte.
Aus seinen schmalen Augenschlitzen
sah ich es Chinesisch blitzen.

Stolz brachte er mir sein „Juwel“;
umringt von ein paar Kindern
stand plötzlich bei mir ein Kamel
mit zotteligem Hintern.

Dann hörte ich ein leises „Platsch!“,
und bei den Hinterfüßen
lag so ein brauner, fester Matsch.
Ob so Kamele grüßen?

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Kamel, Kamelgedicht, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik

Alfons Pillach: Pazifistisch (Schildkröte)

Schlagwörter

, , , , , , ,

Schildkröte

Schildkröte

Tiergedicht – Tiere – Schildkröte – Schildkrötengedicht – lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Pazifistisch
© Alfons Pillach

Die Schildkröte hat einen Panzer,
der ist zwar hart, doch nicht aus Stahl,
sie schießt mit ihm auch nicht auf Landser,
wie Panzer anno dazumal.
Ihr Panzer ist, wie sie, ganz friedlich,
wie sind doch Panzer unterschiedlich.

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Schildkröte, Schildkrötengedicht, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik – Tierlyrik

Alfons Pillach: Tragisch! (Wildschwein)

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Wildschweine

Wildschweine

Tiergedicht – Tiere – Schweine – Wildschwein – Wildschweingedicht – lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Tragisch!
© Alfons Pillach

Es war einmal ein wildes Schwein,
das fühlte sich im Wald allein.
Es suchte eine Wildschweinfrau,
so einen Traum von wilder Sau.
Er hatte sie nach Stunden
ganz schnell im Wald gefunden.

Das wilde Schwein hieß Torsten
und hatte raue Borsten.
Die Wildschweinfrau hieß Hilde,
sie war ganz lieb und milde.
Die beiden wurden schnell ein Paar,
doch ahnten sie nicht die Gefahr:
Es trottete ein schräger
und gnadenloser Jäger
mit einem bösen Schießgewehr
schon lange hinter ihnen her.
Er schoss dem armen Torsten
die Kugel durch die Borsten,
so dass nach einem halben Jahr
die Hilde Wildschweinwitwe war.

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Schweine, Wildschwein, Wildschweingedicht, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik – Tierlyrik

Alfons Pillach: Träumerei (Specht)

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Buntspecht

Buntspecht

Tiergedicht – Tiere – Specht – Spechtgedicht – Vogel – Vogelgedicht – lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Träumerei
© Alfons Pillach

Ein Specht sitzt auf des Baumes Holz
und ist auf seinen Schnabel stolz;
er macht ein Loch in einen Ast,
so lange bis die Größe passt.
Er hackt und hackt mit saurer Miene
und träumt von einer Bohrmaschine.

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Specht, Spechtgedicht, Vogel, Vogelgedicht, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik

Alfons Pillach: Wunschdenken (Wal)

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Tiergedicht – Tiere – Wal – Aal – Walgedicht – lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Wunschdenken
© Alfons Pillach

Er schwimmt im Meer, er ist kein Fisch
und passt auf keinen Mittagstisch.
Fürs Festland ist der Wal zu schwer,
darum bewegt er sich im Meer.
Der Wal ist dick, der Wal ist groß,
er stöhnt: „Wär‘ ich ein Aal doch bloß,
dann wäre ich mehr schlänglich,
und für den Menschen, diesen Schuft,
er harpuniert mich, hol‘ ich Luft,
viel schwerer fänglich.

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Wal, Aal, Walgedicht, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik

Alfons Pillach: Der Menschenhasser (Krokodil)

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

China-Alligator

China-Alligator

Tiergedicht – Tiere – Menschenhasser – Krokodil – Krokodilgedicht
– lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Der Menschenhasser
© Alfons Pillach

Das Krokodil ist meistens träge,
sein Kiefer scharf wie eine Säge,
es geht sehr gern ins Wasser
und ist ein Menschenhasser.

Es weiß genau: Aus seiner Haut,
die ihm der Mensch vom Leibe klaut,
macht dieser Schuft das, was ihm passt,
weshalb das Krokodil ihn hasst.

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Menschenhasser, Krokodil, Krokodilgedicht, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik

Alfons Pillach: Vergebliche Müh (Maulwurf)

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Maulwurfhügel

Maulwurfhügel

Tiergedicht – Tiere – Maulwurf – Maulwurfgedicht – lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Vergebliche Müh
© Alfons Pillach

Ein Maulwurf grub auf hartem Boden,
es schmerzten ihm die kleinen Pfoten.
Er wusste, dass Geduld und Fleiß
sind der neuen Wohnung Preis;
und während er nur Arbeit kannte,
die Sonne heiß am Buckel brannte.
So grub er, ohne aufzuschauen,
bis zum nächsten Morgengrauen.
Was war der ganzen Arbeit Lohn?
Nichts! Der Wurf grub auf Beton!

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Maulwurf, Maulwurfgedicht, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik

Alfons Pillach: Ausgebleicht (Goldfisch)

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Fisch

Fisch

Tiergedicht – Tiere – Goldfisch – Goldfischgedicht – Fisch – Fischgedicht – lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Ausgebleicht
© Alfons Pillach

Er schwimmt in seinem Wasserglas
und zupft an einem Wassergras;
er scheint so glücklich und bescheiden,
fast möchte man den Kerl beneiden.

Doch wenn er noch so glücklich scheint,
man sieht nicht, wie der Goldfisch weint,
wenn sein Besitzer ihn vergisst,
was für ihn äußerst tragisch ist.

Dann treibt er bald in seinem Teich,
ist nicht mehr golden sondern bleich,
sein kleiner Bauch zeigt tot nach oben,
zum Herrgott hoch und der zürnt droben.

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Goldfisch, Goldfischgedicht, Fisch, Fischgedicht, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik

Alfons Pillach: Aus dem Leben eines Seesterns

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Tiergedicht – Tiere – Seestern – Seesterngedicht – lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Aus dem Leben eines Seesterns
© Alfons Pillach

Der Seestern lebt in keinem Fluss,
weil er dort schnell krepieren muss.
Dafür steht ihm das Meeressalz
bis an den nicht vorhandnen Hals.
Man sieht ihn nie in Eile,
er liebt wohl Langeweile.
Was macht ein Seestern in der Nacht?
Ob er dann Seesternkinder macht?

Ein Seestern ist ein armes Schwein,
nie kann er Stern am Himmel sein.
Statt durch das All zu fliegen,
muss er im Meerschlamm liegen.
Sein Wohnort ist der Ozean,
er liebt des Meeres Stille
und schaut er Seesternweibchen an,
dann ohne Taucherbrille.

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Seestern, Seesterngedicht, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik

Alfons Pillach: Elefantenrüssel

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Tiergedicht – Tiere – Elefant – Elefantengedicht – lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Elefantenrüssel
© Alfons Pillach

Es stand im Zoo bei Brüssel
einst eine Elefantenkuh,
die winkte mit dem Rüssel
dem Elefantenbullen zu.
Der sprach dann: „Meine Gute,
zu lang ist deine Schnute!
Ich möchte nicht beim Küssen
mich schwer verschlucken müssen!“
Dann legte er sich ohne Braut
auf seine faule, dicke Haut.

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Elefant, Elefantengedicht, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik

Alfons Pillach: Feuriges (Feuersalamander)

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Tiergedicht – Tiere – Feuersalamander – Feuersalamandergedicht – lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Feuriges
© Alfons Pillach

Zwei Feuersalamander
saßen beieinander.
Der eine brüllte sorgenschwer:
„Hau ab, ich hör‘ die Feuerwehr!“
Sie rannten auseinander.

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Feuersalamander, Feuersalamandergedicht, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik

Alfons Pillach: Bananas (Pinguin)

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Humboldt-Pinguin

Humboldt-Pinguin

Tiergedicht – Tiere – Pinguin – Pinguingedicht – lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Bananas
© Alfons Pillach

Klein Pinguin saß auf einem Eisberg
und hatte ein bisschen gefroren,
da wünschte sich der putzige Eiszwerg:
Wär‘ ich doch auf den Bahamas geboren.

Klein Pinguin reiste auf die Bahamas,
fand aber dort kein Glück,
er mochte einfach keine Bananas,
da ging er auf seinen Eisberg zurück.

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Pinguin, Pinguingedicht, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik

Alfons Pillach: Schäumend (Eichhörnchen)

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Eichhörnchen

Eichhörnchen

Tiergedicht – Tiere – Eichhörnchen – Eichhörnchengedicht – lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Schäumend
© Alfons Pillach

Eichhörnchen saß auf dem Baum,
hatte vor dem Schnäuzchen Schaum.
Hat das Hörnchen schlecht geträumt
und vor Wut dabei geschäumt?
War die Hitze viel zu brütend
und das Hörnchen deshalb wütend?
Nein! Es lutschte eine Eichel,
und es schäumte ihm der Speichel,
weil ein Zahnschmerz es so plagte
und die Wut nach oben jagte.

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Eichhörnchen, Eichhörnchengedicht, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik

Alfons Pillach: Schicksal (Qualle)

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Qualle

Qualle

Tiergedicht – Tiere – Qualle – Quallengedicht – lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Schicksal
© Alfons Pillach

Sie kam aus Süden, vom Kap Horn,
und quallte immerzu nach vorn.
Vor der Küste von Peru
schwamm sie auf das Festland zu.
Aus Richtung Japan kam ein Schiff,
das warf die Qualle auf ein Riff.
Nun schwimmt sie nicht mehr schnelle,
denn sie hat eine Delle.

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Qualle, Quallengedicht, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik

Alfons Pillach: Es röchelte ein Regenwurm

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Regenwurm

Regenwurm

Tiergedicht – Tiere – Regenwurm – Regenwurmgedicht – lustiges Gedicht – Humor – Gedicht – Lyrik – Tierlyrik

Es röchelte ein Regenwurm
© Alfons Pillach

Ein Regenwurm liegt auf der Straße
und schluckt verzweifelt Autogase;
und während er sich fast vergiftet,
ein Mensch noch größres Unheil stiftet,
weil er mit unbedachtem Schritt
dem Würmlein auf sein Haupte tritt.

Der Mensch kann das, denn er hat Beine,
der arme Regenwurm hat keine,
denn schließlich ist es ja sein Brauch,
zu winden sich auf seinem Bauch.

Es röchelte ein Regenwurm,
als man ihn trat im Regensturm:
„Was weiß der Mensch von seinem Segen
sich auf zwei Beinen zu bewegen.“

***

Stichwörter:
Tiergedicht, Tiere, Regenwurm, Regenwurmgedicht, lustiges Gedicht, Humor, Gedicht, Lyrik, Tierlyrik